Arbeitskreis Klinische Pharmazie

"Stronger together"

 

Die Erbringung klinisch-pharmazeutischer Serviceleistungen ist der „jüngste Tätigkeitsbereich“ der Krankenhauspharmazie.

Die vornehmlich interdisziplinäre Zusammenarbeit der klinisch tätigen Apotheker mit anderen Gesundheitsberufen und dem Patienten hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung und Wertschätzung gewonnen. Klinisch-pharmazeutische Dienstleistungen zielen drauf ab, Arzneimittelrisiken zu minimieren und tragen so maßgeblich zur Gewährleistung der Arzneimitteltherapiesicherheit bei. Die Optimierung der Arzneimitteltherapie steht im Mittelpunkt: es gilt Arzneimittel-bezogene Probleme aufzuzeigen und Optimierungsempfehlungen zu erarbeiten.

Viele weitere Aspekte fallen in dieses Tätigkeitsfeld – wie etwa die Prüfung von komplexen Polymedikations-Regimen – auch aus pharmakoökonomischen Blickwinkeln. So können Krankenhausapotheker bereits im intramuralen Setting zur Vermeidung von nicht-angemessener Polymedikation beitragen. Zentrales Element jeder Medikationsanalyse ist die evidenzbasierte Betrachtung unter Einbeziehung aktueller Leitlinien in Zusammenschau mit patientenindividuellen Faktoren.

… und das ist ganz schön komplex!

Da liegt es nahe, dass Vernetzung und Wissensaustausch von zentraler Bedeutung sind. Erfahrungsaustausch und Netzwerken unterstützt uns aber nicht nur im klinischen Arbeitsalltag. Es ist auch ein zentrales Element für die Weiterentwicklung dieser Säule der Krankenhauspharmazie. Eine Plattform, die ein gemeinsames strukturiertes Auftreten in Hinblick auf klinisch-pharmazeutische Belangen ermöglicht, ist dafür von großer Wichtigkeit und bietet ein Medium für eine österreichweite Abstimmung zu aktuellen Fragestellungen.

Kernanliegen des Arbeitskreises klinische Pharmazie sind daher

… Vernetzung, Wissens- und Erfahrungsaustausch

… Zur Verfügung stellen von relevanten Tools für die tägliche Praxis

… Gemeinsame Erarbeitung von abgestimmten Dokumenten und Definitionen

… Gemeinsame Erarbeitung von Qualitätsstandards / Dokumentationssystemen

Aktuelle Themenschwerpunkte des Arbeitskreises sind:

  • Dokumentation in KIS und vergleichbare Systeme
  • LKF-Codierung der Leistung ZZ630 „Ausführliche Medikationsanalyse bei Polypharmazie“
  • Abstimmung von Textbausteinen zu häufigen arzneimittelbezogenen Problemen und pharmazeutischen Vorschlägen

Bei Interesse an einer aktiven Mitarbeit bitte ein kurzes Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dora Müller, 09.03.2021

LKF_ZZ630_Arbeitsbeschreibung_2020_01_27.pdf

Informationsblatt_LKF_ZZ630.pdf

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.